> Zurück

Endfahren und Familiennachmittag des WFV Ryburg-Möhlins

Indolese David 06.09.2017

Am letzten Sonntag, den 3. September, haben sich die Mitglieder sowie Freunde und Familien des WFV Ryburg-Möhlins am Rhein eingefunden, um das letzte interne sportliche Kräftemessen der Saison, das Endfahren, durchzuführen und ein erfolgreiches Vereinsjahr zu feiern.

Schon frühmorgens trafen sich die Aktiven (ü20) unterhalb des Kraftwerkes Ryburg-Schwörstadt. Nachdem die letzten Vorbereitungen getroffen waren, konnte der erste Teil des Endfahrens bei einem hohen Wasserstand und schnellem Flusslauf beginnen. Der Wettkampf blieb spannend bis zum Schluss. Doch am Ende konnte sich Thomas Hasler mit einer perfekten Fahrt und starken Ruderschlägen gegen seine Konkurrenz durchsetzen.

Im Anschluss verschob man sich zum Unterstand des WFVR, wo ein gemütlicher Apéro schon bereit stand. Nach und nach trafen auch die Familien und Freunde ein und es konnte mit den Feierlichkeiten und dem Familiennachmittag begonnen werden. Der Präsident, Marco Braccini, erläuterte nach einem leckeren Mittagessen, was es alles zu feiern gab.

Der WFVR kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Einmal mehr konnte, dank der Unterstützung von unzähligen freiwilligen Helfern, ein wunderbares Fischessen durchgeführt werden. Herzlichen Dank für euren Einsatz! Auch aus sportlicher Sicht muss sich der WFVR nicht verstecken. Neben dem ersten Platz an der Aargauermeisterschaft beim Rhein-Club Rheinfelden und am Senioren-Cup in Birsfelden konnten die ambitionierten Wasserfahrer auch den Sieg am nationalen Wettfahren auf dem heimischen Gewässer erkämpfen! Ein weiterer Erfolg der erzielt wurde, ist der stetige Zuwachs an jungen Wasserfahrern, welche die ganze Saison fleissig trainiert haben. Am Familiennachmittag präsentierten diese ihr Können und ihre Fortschritte vor der Familie und dem Verein. Dazu wurde ein Wettkampf ausgetragen in dem über 20 Kinder und Jugendliche sich in verschiedenen Alterskategorien und Disziplinen gemessen haben. Im Einzelfahren konnte sich Robin Sacher in der Kategorie Schüler, Philipp Jenny bei den Jungfahrern und Jan Waldmeier bei den Junioren gegen die übrigen Mitstreiter durchsetzen und auf das Siegertreppchen steigen. In der Disziplin Paarwettfahren gewannen Lisa Ryser und Elina Büchi im normalen Weidling und Fynn und Neal Brand im Schülerweidling den Wettkampf.

Nach der Siegerehrung liess man einen ereignisreichen Tag bei einem Glas Wein, Bier oder Cola ausklingen.

Bilder